Autor

Populäre Sachbücher, Philosophie und Wissenschaft "für jedermann"

Sonntag, 7. Mai 2017

Empfehlung durch die GBS

Die Giordano-Bruno-Stiftung hat in ihrem Newsletter mein Buch empfohlen:

 

Jürgen Beetz: AfD – Auffällig feines Deutsch. Verborgene Schlüsselwörter eines Parteiprogramms. Alibri 2017. Rechtspopulistische Kräfte setzen häufig auf die Strategie „Stimmung statt Argumente“. Doch wie gelingt ihnen das? Jürgen Beetz (Mitglied des gbs-Förderkreises) enthüllt in seinem sprachkritischen Buch die verborgenen Bedeutungen und Assoziationen hinter den fein formulierten Sätzen des AfD-Parteiprogramms. Ein überaus lesenswertes Buch – nicht nur, weil es aufzeigt, mit welchen Mitteln Populisten versuchen, Einfluss zu gewinnen, sondern auch, weil es helfen kann, unser Bewusstsein für Sprache ganz allgemein zu schärfen. Interview mit dem Autor: (Link zu hpd)

 

Sonntag, 19. März 2017

Ende der "schöpferischen Pause"

Nach fast einem Jahr der Untätigkeit auf diesem Blog gibt es eine Neuigkeit: 



Zur Leipziger Buchmesse 2017 ab 23. März erscheint „Auffällig feines Deutsch“. Darin habe ich die verwendete Sprache im AfD-Grundsatzprogramm sowie Äußerungen von Repräsentanten der Partei untersucht. Angelehnt an die Methodik der der Linguistin Elisabeth Wehling enthüllt es Auffälligkeiten hinter den fein formulierten Sätzen rechtspopulistischer Kräfte: Das AfD-Parteiprogramm ist ein Wolf im Schafspelz.

Näheres findet man beim Alibri-Verlag.

Donnerstag, 31. März 2016

"Feedback": Lob eines Philosophen

Der emeritierte Professor für Philosophie an der Universität Jena, Prof. Dr. Dr. Dr.h.c. Bernd-Olaf Küppers, findet in einer privaten Mitteilung lobende Worte: 




Lieber Herr Beetz,

es tut mit leid, dass ich Ihnen erst jetzt antworten kann. Aber private und berufliche Verpflichtungen nehmen mich im Augenblick so sehr in Anspruch, dass ich kaum noch freie Zeit finde, um all das zu lesen, was sich auf meinem Schreibtisch angesammelt hat.

Ich habe Ihr Buch, wie man etwas unschön sagt, „diagonal“ gelesen. Vieles, was Sie darin beschreiben, ist mir natürlich aus meiner eigenen Arbeit bekannt und findet, wie könnte es auch anders sein, meine Zustimmung. Wie wichtig das Prinzip der Rückkopplung für das Verständnis komplexer Zusammenhänge ist, habe ich ja in meinem kurzen Statement zu Ihrem Buch bereits zum Ausdruck gebracht. Da haben Sie wirklich eine spannende Thematik angesprochen. Was mir bei der Lektüre aber besonders gut gefallen hat, ist die bildhafte und sehr eingängige Sprache, mit der Sie die komplizierten Zusammenhänge in Natur und Gesellschaft beschreiben.

Ich hoffe sehr, das dieser überaus positive Eindruck, den ich von Ihrem Buch habe, sich auch in der Rezeption des Buches niederschlägt (vielleicht auch schon niedergeschlagen hat).

Mit besten Grüßen bin ich
Ihr Bernd-Olaf Küppers